A witchy Life

by Napgyermek


15
Ju
Eine kleine Zeitreise: Turnei Winterthur
15.07.2017 17:00

Ich habe mein Versprechen eingehalten: Aufgrund der heute angebrachten Kostümierung gabs tatsächlich wieder Blümchen im Haar! ;)

 

Bereits früh gingen Cirrus und ich heute unserer Wege, die wir erfreulicherweise mit zwei weiteren Weychern teilten. Auf halbem Weg stieg dann auch noch Jackie hinzu und gemeinsam begaben wir uns auf eine kleine Zeitreise inmitten von Winti. Dort, direkt hinter meiner Berufsschule, wurde eine kleine, mittelalterliche Stadt mit einem imposanten Burgtor errichtet. Der Klang der äusserst begabten Barden war bereits von weitem zu hören und erfreute unsere Herzen.

 

Schliesslich betraten wir das Fest der vergangenen Tage und uns eröffnete sich eine kunterbunte Welt aus geschäftigen Mägden, heiteren Gauklern, rufenden Händlern, weisen Zukunftslesern, hübschen Burgdamen und tapferen Kämpfern in schillernder, klirrender Rüstung.

Mitten im Getümmel
Im Zelt der Handleser
Kristallsegen
Hexengebräu

Wir liessen die Blicke weit schweifen, verköstigten uns mit allerlei Köstlichkeiten von nah und fern und lebten das Leben alter Tage. Dabei begegneten wir mindestens drei Ständen, an denen ich erfreut ungarisch plappern konnte. Auch auf den Kürtőskalács konnte ich unmöglich verzichten, obwohl ich so manches Mal mit dem Atmen im Kleid leichte Probleme hatte...^^'
Jackie fand derweil beim Handlesen viel über sich selbst heraus und Cirrus arbeitete begeistert mit einem Schweizer Kristall, den er uuuuunbedingt haben musste.
Auch Habseligkeiten für die Hex gab es genug zu bestaunen: Kunstvolle Spitzhüte in allen möglichen Formen und Farben, bunte Blumenkränze für Festlichkeiten, prachtvolle Hexenkronen mit Hörnern, Schädeln und Federn, dazu nicht minder imposante Zauberstäbe, kunstvoll aus Zinn gegossen und mit grossen Kristallspitzen. Auch Räucherwerk, Mineralsalze, Halbedelsteine und mehr gab es zu begutachten und zu erwerben.

 

Wir werden wohl auch Morgen nochmal an die Turnei gehen – das Spektakel ist sehr gelungen und ich hoffe, dass es bald mal wiederholt wird.

Kommentare