A witchy Life

by Napgyermek


22
Ma
Veränderung
22.05.2017 08:10
Schnitt

Ich liebe den Geruch von frisch gemähtem Gras.
Oder der Luft, nach einem klärenden Regenschauer.
Oder eines neuen Buches.

 

Es zeigt mir, dass Veränderung in der Luft liegt, das Raum für etwas Neues geschafft wird.
Wortwörtlich.

Es ist Mon(d)tag, abnehmende Phase – ideal also, um Altes endlich loszulassen.
Bei meinen Onkeln wird die Wiese gestutzt. Schnitt um Schnitt werden die verblühten Gewächse gekürzt, auf dass sie wieder neu wachsen können.
Vorne, bei der Tankstelle, wird die mächtige Tribüne des
kantonalen Schwingfests wieder abgebaut.

Und auch auf mich wartet eine lange, lange To do-Liste an Aufgaben und Altlasten, die ich mühsam abzuarbeiten habe:

* Ordnung von Terminen
* Formalitäten fürs Stipendium
* Korrekturen schriftlicher Arbeiten
* Kündigungen veralteter Verträge
* Das Senden überfälliger Post
* Start der kontrollierten Gewichtsabnahme
* Ausgiebige Hausreinigung
* Digitales Ausmisten auf dem PC
* Brüderchens Duschrunde
* und vermutlich noch so Einiges, was mir spontan gerade nicht so präsent ist...

Ich mache mich besser gleich ans Werk.

Hoffnung

Kommentare